Zum Hauptinhalt springen

Schulpflege will sich verkleinern

BASSERSDORF. Noch vor den Schulsommerferien hat die Bassersdorfer Schulpflege entschieden, die Mitgliederzahl der Behörde von neun auf sieben zu reduzieren. Und dies auf die nächste Amtsperiode 2014 bis 2018 hin. Der Zeitaufwand der Schulpfleger sei in den letzten Jahren kontinuierlich zurückgegangen, hält der Gemeinderat in einer Mitteilung fest. Dies, weil die Schulleitungen mittlerweile eine stabile Grösse erreicht und die Behörde sich im Jahr 2010 neu organisiert habe. Mit diesem Schritt zeige die Schulpflege, «dass sie die Zeichen der Zeit erkennt und ihre Verantwortung gegenüber der Bevölkerung wahrnehme», so der Gemeinderat weiter. Die Verkleinerung der Behörde kam 2008 erstmals aufs Tapet, als der ehemalige FDP-Präsident Adolf Kellenberger eine Einzelinitiative einreichte. Diese hatte zum Ziel, neben den Mitgliedern der Schulpflege auch diejenigen der Rechnungsprüfungskommission und des Gemeinderates zu reduzieren. Die Behörden lehnten den Vorstoss ab. Die Schulpflege etwa fand, dass der Zeitpunkt noch zu früh sei. Gewisse Änderungen aufgrund des neuen Volksschulgesetzes müssten sich zuerst etablieren. Auch der Stimmbürger verwarf die Initiative. Damit die Behörde verkleinert werden kann, muss die Gemeindeordnung angepasst werden. Das Stimmvolk wird nächstes Jahr darüber befinden können. (neh)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch