Zum Hauptinhalt springen

Schutz vor Hochwasser

Das Bundesamt für Umwelt arbeitet an zusätzlichen Massnahmen für den Hochwasserschutz.

Betreiber von Stauseen sollen dabei helfen, Überschwemmungen wie in den letzten Tagen zu verhindern. Das Bundesamt für Umwelt (Bafu) bestätigte entsprechende Aussagen des Abteilungsleiters Gefahrenprävention im Bafu, Hans Peter Willi, in der «NZZ am Sonntag». So soll es etwa möglich sein, den Abfluss aus den Stauseen an der Grimsel bei Hochwassergefahr in der Stadt Bern zu drosseln. Analysen zeigten, dass sich durch Massnahmen bei den Stauseen die Wasserspitzen generell um 10 bis 15 Prozent brechen liessen, sagte Willi. Der Einbezug der Stauseen in den Hochwasserschutz ist Teil eines Berichts zu Naturgefahren, den das Bafu im Frühling 2015 vorlegen will.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch