Zum Hauptinhalt springen

Schweiz startet als vorletzter Halbfinal-Kandidat am ESC

Die Startreihenfolge für den Eurovision Song Contest (ESC) 2013 steht fest: Die Berner Heilsarmee-Band Takasa steigt als 32. respektive vorletzter Halbfinalkandidat am 16. Mai ins Rennen.

Das muss kein schlechtes Omen sein: Weil die Televoter die zuletzt vorgetragenen Songs oft noch am besten im Ohr haben, waren früher hohe Startnummern oft ein Vorteil. Das hat sich allerdings in den letzten Jahren geändert, da ESC-Fans die Beiträge schon Monate vor dem Wettbewerb kennenlernen und diskutieren können.

Die Entscheidung über die Startreihenfolge wurde diesesmal nicht per Los, sondern von den Produzenten der Show getroffen. Insgesamt müssen 33 Länder durch den Prozess der Halbfinals, um sich für die Endrunde am 18. Mai zu qualifizieren.

Ausgenommen sind die fünf grossen Nationen Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien und Grossbritannien sowie Gastgeberland Schweden. Bis auf Schweden (Startplatz 16) steht hier die Ziehung der Startnummer noch aus. Insgesamt werden 39 Nationen um den ESC-Gewinn rangeln, der unter dem Motto "We are one" steht.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch