Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Firmen in china Teil 1

Für die Schweizer Exportindustrie wird China je länger, je mehr zu einem unverzichtbaren Markt. Gleichzeitig ist jedoch das Reich der Mitte auch ein hartes Pflaster. Wer ein eigenes Produktionswerk in China aufbauen will, muss viele Hindernisse überwinden und finanziell einen langen Atem haben. Das Risiko, zu scheitern, ist zudem gross. Trotzdem haben es bis jetzt rund 300 Schweizer Unternehmen geschafft, sich in China festzusetzen. Dar­un­ter sind auch das Schaffhauser Unternehmen Georg Fischer, die Winterthurer Konzerne Sulzer und Rieter und das Planungsunternehmen Bühler aus Uzwil, das bereits seit 1993 in China tätig ist. In einer vierteiligen Serie sollen an dieser Stelle je ein Werk dieser Firmen in China und deren chinesische Besonderheiten vorgestellt werden. Das Gussteilewerk in Suzhou von Georg Fischer macht den Anfang. (red)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch