Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Premiere auf dem Rotsee

luzern. Am Weltcupfinal auf dem Rotsee überzeugten die Schweizer Boote. Im olympischen Einer belegte David Aregger (RC Schaffhausen) den 4. Platz im B-Final. Im Leichtgewichts-Skiff ruderten Michael Schmid (SC Luzern) und Simon Schürch (SC Sursee) aufs Podest. Hinter dem Portugiesen Pedro Fraga erreichten damit erstmals zwei Schweizer Boote in einem internationalen Final auf dem Rotsee zwei Podestplätze. Schmid war nach drei Vierteln des Rennens über 2000 m in Führung gelegen, ehe ihn Fraga abfing.

Simon Niepmann (SC Zürich)/Lucas Tramer (CA Vésenaz) im nichtolympischen Leichtgewichts-Doppelzweier ohne Steuermann kamen, nach Vorlauf- und Halbfinalsieg, nicht über den 4. Platz hinaus. Für die Europameister war dies die erste Saisonniederlage.

Rechtzeitig zum Weltcupfinal konnte der neue Zielturm in Betrieb genommen werden. Sein Bau hatte den Auftakt zu 22 weiteren Erneuerungsmassnahmen gebildet – mit dem Ziel, ein neues Ruderzentrum zu errichten. (si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch