Zum Hauptinhalt springen

Schweizer U20-Niederlage

ankara. Die Schweizer U20-Handballer haben an der EM das erste Hauptrundenspiel gegen Deutschland 25:30 verloren. Sie zeigten dabei phasenweise eine beachtliche Leistung. Zur Pause führte die Mannschaft von Trainer Michael Suter 15:13 und baute den Vorsprung dank einer guten Leistung bis zur 43. Minute auf 22:18 aus. Dann jedoch wussten sich die Deutschen zu steigern, während den Schweizern die Luft ausging. Deutschland schaffte die Wende – unter anderem, weil die Schweiz in der Schlussphase defensiv etwas nachliess und im Angriff einige gute Möglichkeiten vergab. Trotz der Niederlage besteht eine kleine Chance auf die Halbfinal-Qualifikation: Nötig dafür wäre ein Sieg Schwedens gegen Deutschland sowie ein eigener Erfolg gegen Slowenien mit mindestens sechs Toren Differenz. Andernfalls spielt die Schweiz um die Ränge 5 bis 8.

Heute Donnerstag beginnt die U18-EM im Vorarlberg. Die Schweiz um das Winterthurer Trainergespann Michael Suter und Nico Peter trifft in der Vorrunde auf Rumänien, Spanien und Kroatien. Der 2. Platz ist für den Einzug in die Hauptrunde der besten acht Teams nötig. Einziger Spieler von Pfadi Winterthur im Kader ist Rechtsaussen Joël Tynowski. (si/red)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch