Zum Hauptinhalt springen

Selina Büchel nahe an einer Medaille

sopot. Die 800-m-Läuferin Selina Büchel hat an den Hallen-Weltmeisterschaften in Polen den hervorragenden 4. Platz belegt. Die Medaille verpasste die 22-jährige Toggenburgerin um 27 Hundertstel. Im Kampf ums Podest konnte Büchel nicht wirklich eingreifen. Die einzige Schweizerin in Polen hielt sich während des gesamten Rennens hinten im Feld auf. Wäre die Ukrainerin Natalia Lupu auf der Zielgerade nicht gestolpert, hätte Büchel Rang 5 belegt.

Dennoch verdienen ihre Auftritte in Sopot allerhöchste Anerkennung. Mit Rang 4 erreichte Büchel die beste Schweizer Klassierung an Hallen-Weltmeisterschaften seit dem 3. Platz André Buchers über 800 m im Jahr 2001 in Lissabon. Zudem liess die Ostschweizerin mit Lupu und der Tschechin Lenka Masna die dritt- und viertbeste Europäerin an den letztjährigen Weltmeisterschaften in Moskau hinter sich.

Peter Haas, der Leistungssportchef von Swiss Athletics, sagte zur Leistung von Büchel: «Sie hat unglaublich Freude gemacht. Sie ist immer bereit, wenn es dar­auf ankommt, geht unerschrocken an solche Aufgaben heran. Sie besitzt den Instinkt, in diesen Rennen das Richtige zu machen, ist eine Kämpferin.» Er erhofft sich von Büchels Leistung eine Signalwirkung im Hinblick auf die EM in Zürich. (si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch