Zum Hauptinhalt springen

Serbisches Parlament wählt Regierung unter Premier Ivica Dacic

Mit einem Tag Verspätung hat das serbische Parlament die neue Regierung des Landes unter dem Sozialisten Ivica Dacic gewählt. Knapp drei Monate nach der Parlamentswahl stimmten 142 Abgeordnete für das Kabinett des 46-Jährigen; 72 sprachen sich dagegen aus.

Neben den Sozialisten (SPS) sitzen noch die rechtskonservative Fortschrittspartei (SNS) und die Partei der Regionen (URS) im Regierungsboot. Damit kommen die politischen Kräfte wieder ans Ruder, die den Balkanstaat in den 1990er Jahren in Krieg und Verelendung geführt hatten. Diese Parteien hatten jedoch versprochen, sie wollten im zweiten Anlauf nicht mehr die gescheiterten Konzepte der 1990er Jahre anwenden.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch