Zum Hauptinhalt springen

Seuzach steht gleich doppelt im Final des KMU-Max

Zwei von drei Firmen in der letzten Runde des Unternehmerpreises KMU-Max kommen dieses Jahr nicht aus Winterthur.

Zum elften Mal KMU Max: Wie jedes Jahr findet die Gala zum begehrten Unternehmerpreis im Casinotheater Winterthur statt.
Zum elften Mal KMU Max: Wie jedes Jahr findet die Gala zum begehrten Unternehmerpreis im Casinotheater Winterthur statt.
Marc Dahinden

Es ist bereits fünf Jahre her, dass der KMU-Max an eine Firma verliehen wurde, die nicht in der Stadt Winterthur zu Hause ist: 2014 gewann mit der Holzbaufirma Benno Erni aus Wiesendangen letztmals ein «Regiönler». Seither siegten viermal Unternehmen aus Winterthur.

Dieses Jahr stehen die Chancen nun aber gut, dass wieder ein Unternehmen aus der Region zum Zug kommt. Denn zwei der drei Finalisten kommen aus der Gemeinde Seuzach. Wie der KMU-Verband Winterthur und Umgebung gestern mitgeteilt hat, stehen die Hobi Wohnschreinerei AG aus Oberohringen, die Wohnberatung Mohr Schöner Leben GmbH aus Seuzach sowie Sanitär Lyrenmann + Co. aus Winterthur in der letzten Runde des Winterthurer Unternehmerpreises.

Gala am 15. Mai

Die drei Finalisten haben in einem Onlinevoting, bei dem in den letzten Wochen sieben Firmen aus Winterthur und Region zur Auswahl standen, die meisten Stimmen erhalten. Das Trio habe unter anderem mit News­lettern, Flyern und Kundengeschenken auf den Wettbewerb aufmerksam gemacht, teilt der KMU-Verband mit. Wer von den drei Finalisten zum Sieger gekürt wird, entscheidet sich an der KMU-Max-Gala am 15. Mai im Casinotheater, für die noch Tickets zu haben sind. Der erste Preis ist mit 3000 Franken dotiert, die an eine gemeinnützige Organisation gespendet werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch