Zum Hauptinhalt springen

Sie singen, kochen und heben so manchen Krug

«Spannende Lieder über die geheimen Gedanken der Männer» versprechen der Männerchor Seuzach und das Vokalquartett Warten auf Heizmann. Zu hören gibt es die Fantasien am Samstag im Zentrum Oberwis.

Gefragt ist ein Mezzoforte und nicht die ganze Zeit Gesang mit voller Power, instruiert Chorleiter Philipp Heizmann. Er feilt mit dem Männerchor am Lied «Drunken Sailor». Die Mitglieder proben für ihr Konzert und singen die Texte teilweise schon auswendig, der Blick auf die Noten oder auf den Textspick ist jetzt noch erlaubt. Der Chorleiter steht am Keyboard und baut Akkord für Akkord von Bass zu Tenor schrittweise auf. «Töne setzen, nicht schieben», erinnert der Dirigent. Das anspruchsvolle Arrangement des Norwegers Steinar Eielsen hat musikalisch nichts mit Lagerfeuerharmonien zu tun, sondern klingt mal nach Shanty-Chor, mal nach kirchlichem Gesang. Philipp Heizmann kommt jede Woche aus Konstanz nach Seuzach. Er ist nicht nur Chorleiter des Männerchors, sondern auch Mitglied des Männervokalquartetts Warten auf Heizmann, und er hat Schulmusik und Gesang an der Staatlichen Hochschule für Musik in Freiburg im Breisgau studiert. Das Vokalquartett aus Deutschland wartet mit «relaxed swingenden Arrangements» auf. Von «Lass mich dein Badewasser schlürfen» von den Comedian Harmonists bis «Kiss» von Prince und «Satisfac­tion» von den Rolling Stones reicht ihr Repertoire. Der Name des Quartetts ist dar­auf zurückzuführen, dass Heizmann oft zu spät zur Probe erschien. Konditionstraining Vor rund drei Jahren fand ein erstes gemeinsames Konzert mit dem Männerchor in Seuzach statt. Diesen Herbst gibt es ein Comeback mit grösstenteils neuem Programm, das die Fantasie des Publikums anregen soll. Als Moderator wird Quartettmitglied Peter Erdrich durch das Programm führen. In der Pause der Chorprobe werden die letzten Details für das Singwochenende geklärt. «Wie im Spitzensport üblich» werde der Männerchor ein Höhentrainingslager im Toggenburg als Konzertvorbereitung absolvieren. Chorleiter Philipp Heizmann bestätigt, dass es so etwas wie eine gesangliche Kondition gibt. «Durch das kon­zen­trier­te Üben kann eine konstantere, höhere Leistung erreicht werden.» Der Fokus liegt laut Vereinspräsident Urs Fürer auf der verbesserten Atmung und der Kon­zen­tra­tion auf den Dirigenten. Dies bedingt, dass die Sänger nicht nur auf die Noten schauen. «Das auswendige Singen ist die ganz grosse Herausforderung», darin sind sich Chorleiter und Präsident einig. Wein, Kochen und Gesang Wie andere Vereine kennt der Männerchor Seuzach Nachwuchsprobleme, obwohl auch jüngere Gesichter im Verein auszumachen sind. Vereinspräsident Urs Fürer hat persönlich versucht, Neumitglieder im Gespräch anzuwerben, mit wenig Erfolg. Jüngere sind in Beruf und Familie eingespannt, Ältere betreiben bereits andere Hobbys. Der Verein zählt knapp 40 Aktivmitglieder. «Wir singen nicht nur; wir geniessen auch das kameradschaft­liche Leben», schreiben die Männer auf der Vereinshomepage und belegen die Aussage mit einer umfangreichen Galerie. Das Jahresprogramm reicht vom Gartenfest über die Teilnahme an Musikfesten bis zum «legendären Chrüegliabig», bei dem jedes Mitglied seinen individuellen Trinkkrug, gefertigt in der dorfeigenen Töpferei Deinböck, mitnimmt. Jedes Neumitglied erhält einen Krug. Da darf das eine oder andere Trinklied im Repertoire nicht fehlen. «Der Männerchor Seuzach hat sogar einen eigenen Kochklub», sagt Mitglied Ueli Brügger. «Wir pflegen im Verein eine extrem gute Freundschaft.» Mit der Liedzeile «Mein treuer Freund, mein Glück» besingen die Männer zum Abschluss der Probe ebendiese Freundschaft.Männer-Fantasien: Samstag, 25. Oktober, 19.30 Uhr. Apéro/Abendkasse ab 18.45 Uhr. Zen­trum Oberwis Seuzach, Eintritt 25 Franken. Reservation: 079 646 39 34. «Männermenü» im Restaurant Chrebsbach ab 17 Uhr, Reservation: 052 335 31 33.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch