Zum Hauptinhalt springen

Sion ermauert sich Remis

Der FC Sion hat sich bei den Young Boys in Bern ein torloses Remis ermauert. Die Berner nutzen die Chancen gegen Spielende nicht.

YB liess es an Kreativität, Ideenreichtum und Effizienz vermissen. Den Bernern fehlte gegen die defensiv gut stehenden Walliser das Durchsetzungsvermögen und auch das notwendige Quentchen Glück, um den erwarteten Heimsieg zu realisieren.

Zweimal Josef Martinez, einmal mit einem Fallrückzieher in der ersten Halbzeit und in der Nachspielzeit mit einem Kopfball, und auch Milan Vilotic kurz vor dem Abpfiff den krönenden Abschluss, der den dritten Platz besser festigt hätte. YB fand einfach kein Rezept, die kompakt und diszipliniert verteidigenden Walliser auszuhebeln. Die Spieler waren zu wenig in Bewegung, zu wenig kreativ und auch zu unentschlossen.

Sion hat sein Ziel in Bern erreicht. Die Mannschaft von Trainer Raimondo Ponte wollte nicht mitspielen und dem Gegner ins Messer laufen, sondern schloss die Räume und igelte sich ein. Es war schwierig, gegen diese massive Abwehr Lücken zu finden, besonders wenn zündende Ideen fehlen. Sion lauerte einzig auf Kontervorstösse und wäre zweimal (Léo vor und Herea nach der Pause) beinahe erfolgreich gewesen. Das schwächste Auswärtsteam der Super League hat in Bern das dritte Unentschieden geholt. 0:0 trennte sich Sion auch bei GC und 2:2 in Basel.

Young Boys - Sion 0:0

Stade de Suisse. - 15'701 Zuschauer. - SR Studer.

Young Boys: Mvogo; Sutter, Vilotic, von Bergen, Rochat; Costanzo, Spycher; Zarate (77. Steffen), Kubo (60. Nuzzolo), Martinez; Afum (77. Michael Frey).

Sion: Vanins; Rüfli, Vanczak (46. Vidosic), Ferati, Pa Modou; Ndoye; Christofi, Basha, Herea, Veloso (60. Assifuah); Léo (92. Bakrac)

Bemerkungen: YB ohne Bürki, Doubai, Gerndt, Simpson und Wölfli (alle verletzt). Sion ohne Fedele (gesperrt), Bouaillon, Kouassi, Cissé, Lacroix und Perrier (alle verletzt) und Cichero (nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 19. Herea. 43. Vanczak. 64. Rochat. 85. Léo. 86. Spycher (alle Foul).

Rangliste: 1. Basel 30/59 (55:26). 2. Grasshoppers 30/55 (54:34). 3. Young Boys 30/46 (48:42). 4. Luzern 30/45 (38:41). 5. Thun 30/42 (48:41). 6. Zürich 30/42 (43:44). 7. St. Gallen 30/41 (33:34). 8. Aarau 30/34 (43:61). 9. Sion 30/28 (28:41). 10. Lausanne-Sport 30/21 (30:56).

(Si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch