Zum Hauptinhalt springen

Sion: Tholot zum Dritten

Didier Tholot wird zum dritten Mal Trainer des FC Sion. Ans Wallis hat er einige gute Erinnerungen.

Tholot übernimmt den Trainerposten bei Sion bis zum Ende der laufenden Saison. Zuletzt waren Jochen Dries (Diplom-Inhaber) und Admir Smajic (Manager Technik) für das Fanionteam verantwortlich. Dries zog sich mittlerweile freiwillig zurück.

Tholot kennt den Schweizer Fussball und den FC Sion bestens. Als Spieler war er zwischen 1997 und 1999 für die Walliser aktiv. Sion war zugleich seine erste Station als Trainer. Im Wallis war er in der Spielzeit 2003/2004 als Spielertrainer tätig. 2009 kehrte Tholot zu Sion zurück und führte das Team mit einem Finalsieg gegen die Young Boys zum elften Cupsieg. Anschliessend vermochte sich Tholot die komplette folgende Saison im Amt zu halten. Seit dem Wiederaufstieg der Walliser im Jahre 2006 war dieses «Kunststück» noch keinem anderen Trainer unter Präsident Christian Constantin gelungen. Seither sind viele Trainer im Wallis gescheitert. Tholot ist ungefähr der vierzigste Trainer in der Ära des Präsidenten Constantin.

Tholot, der einst bei Bordeaux als Spieler mit der französischen Legende Zinédine Zidane zusammengespielt hat, übernimmt sein Amt beim FC Sion mit dem Beginn der Rückrunden-Vorbereitung am 5. Januar. Der 50-jährige Franzose war zuletzt Coach beim SC Bastia in der Ligue 1, gemeinsam mit Claude Makelele. Nachdem Makelele unlängst entlassen worden war, trainierte Tholot den Verein aus Korsika in alleiniger Verantwortung. Nun hat sich Tholot entschieden, den Klub zu verlassen und ins Wallis zurückzukehren. Als Assistent ist offenbar Goran Obradovic ein Thema. si/red

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch