Zum Hauptinhalt springen

Sion verliert den nächsten Coach

Am Tag nach der 0:2-Niederlage in St. Gallen hat Jochen Dries (67) als Trainer des Super-League-Vorletzten Sion demissioniert. Sions Klubleitung unter Präsident Christian Constantin bestätigte in einer Mitteilung, von Dries’ Rücktritt Kenntnis genommen und diesen akzeptiert zu haben. Der über die Uefa-Pro-Lizenz verfügende Deutsche Jochen Dries war am 6. August von Constantin eingesetzt worden, um dem damaligen Trainer Frédéric Chassot unter die Arme zu greifen.

Anfang September überliess Chassot, der zum Sportchef ernannt worden war, den Platz auf der Bank Admir Smajic, der offiziell den Titel «Manager Technik» trägt. Unter der Führung des Bosniers wurden die Resultate jedoch keineswegs besser (ein Sieg, je drei Remis und Niederlagen in der Super League). Das Erreichen der Cup-Viertelfinals dürfte für Smajic nicht ausreichen, um den Job des Teamverantwortlichen des Fanionteams behalten zu können. Sion weist auf Platz 9 der Super League nur zwei Punkte Reserve auf Schlusslicht Luzern auf. si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch