Zum Hauptinhalt springen

Spanische Regierung will Einkommenssteuern senken

Die spanische Regierung will die Einkommenssteuern auf breiter Front senken. Besonders stark sollen die Erleichterungen bei Geringverdienern ausfallen, kündigte Finanzminister Cristobal Montoro in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview mit der Zeitung "Expansión" an.

Die Pläne sind Teil einer umfassenden Steuerreform, die für das kommende Jahr anvisiert ist. Eine erneute Erhöhung der Mehrwertsteuer nach der Anhebung um drei Prozentpunkte im vergangenen Jahr sei nicht vorgesehen, ergänzte Montoro.

Die Einnahmen aus Unternehmenssteuern sollen nach oben getrieben werden, indem die Firmen mehr steuerliche Investitionsanreize erhalten. Ziel des Reformvorhabens ist es, die Konjunktur anzukurbeln und dadurch auf längere Sicht höhere Staatseinnahmen zu erzielen, wie Montoro zuletzt in einem Reuters-Interview erläutert hatte.

Die Details sollen angegangen werden, nachdem eine Expertenkommission im Februar ihren Bericht vorgelegt hat, sagte ein Sprecher des Finanzministeriums.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch