Zum Hauptinhalt springen

St. Galler SVP-Kantonsrat wegen Zollübertretung gebüsst

Der St. Galler SVP-Kantonsrat Oskar Gächter hat eine Busse bezahlen müssen, weil er eine in Deutschland ausgeführte Autoreparatur am Zoll in Au nicht deklarierte. Pikant: Der SVP-Mann hatte bis zu seiner Pensionierung 40 Jahre als Grenzwachtoffizier gearbeitet.

Der 58-jährige SVP-Politiker bestätigte gegenüber der sda einen Bericht in der Pendlerzeitung "20 Minuten" vom Dienstag. Er habe in einer Autowerkstatt in Lindau D an seinem Wagen die Räder wechseln und eine Reparatur ausführen lassen. Die Garage habe ihm für diese Arbeiten zwei Rechnungen ausgestellt, erklärte der SVP-Politiker.

Bei österreichischen Zoll in Lustenau habe er die Rechnungen bei der Ausfuhr abstempeln lassen. Der Grund: Gächter wollte sich die Mehrwertsteuer in Deutschland zurückerstatten lassen. Beim Schweizer Zoll habe er die Rechnungen vorweisen und verzollen wollen. Doch leider sei ihm eine Quittung im Auto runtergefallen.

Gächter spricht von einem Versehen - einem, das ihm peinlich sei. Oskar Gächter ist im Vorruhestand. 40 Jahre lang arbeitete er als Offizier bei der Grenzwacht. Sein ehemaliger Kollege, der seine Zollübertretung feststellte und ahndete, habe korrekt gehandelt, sagt Gächter. Er habe die Busse akzeptiert und sofort bezahlt.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch