Zum Hauptinhalt springen

Stadt dementiert Pyro-Test im Stadion

ZÜrich. Seit Monaten erproben Vertreter der Stadtzürcher Behörden hinter den Kulissen den Einsatz von legalem Feuerwerk im Letzigrund – gemeinsam mit den beiden Spitzenklubs GC und FCZ sowie deren Fans. Ziel ist es, eine Alternative zu den illegalen Seenotfackeln zu bieten, die brandgefährlich sind. Laut der «Neuen Zürcher Zeitung» soll ein erster Testlauf unter realen Bedingungen kurz bevorstehen. Dieser gehe am 24. November während des Meisterschaftsspiels gegen den Tabellenletzten Servette über die Bühne, weil dann voraussichtlich nur wenig Publikum im Stadion sei. Das schrieb die «NZZ» gestern unter Berufung auf «Eingeweihte». Das Schul- und Sportdepartement der Stadt dementierte allerdings auf Anfrage die Kernaussage des Berichts. Je nach Ergebnis der laufenden Verhandlungen sei ein solcher Test zwar bei einem Heimspiel im Letzigrund denkbar, ein Termin dafür stehe aber nicht fest. (hub)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch