Zum Hauptinhalt springen

Starker Rauch nach Brand in Lagerraum

Marthalen. Gestern Morgen ist in einem Lagerraum einer Fernwärmeanlage in Mar­tha­len ein Brand ausgebrochen. Verletzt wurde niemand, aber es entstand laut Kantonspolizei ein erheblicher Sachschaden von mehreren Zehntausend Franken. Der Lagerraum befindet sich zwischen der Heizanlage und einer Tiefgarage. Von der grossen Hitze, die beim Brand entstanden ist, sei der Beton von der Decke abgeplatzt, sagt Heiner Wipf, Kommandant der Stützpunktfeuerwehr Weinland. «Die Armierungseisen lagen frei.» Dreissig Feuerwehrmänner standen im Einsatz. Wegen der starken Russ- und Rauchentwicklung musste die Weinländer Feuerwehr einen Grosslüfter der Berufsfeuerwehr Winterthur einsetzen. Mit diesem konnte sie nach dem Löschen den Rauch aus der Tiefgarage absaugen. Durch den Russ entstanden jedoch auch Schäden an den Autos, die in der Tiefgarage abgestellt waren. Die Brandursache ist bisher unklar, schreibt die Kantonspolizei in ihrer Mitteilung. Die Untersuchungen der Brandermittler laufen noch. (rut)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch