Zum Hauptinhalt springen

Streit um Londoner Werbung mit Kim Jong Uns Frisur geht weiter

Zoff um Kims Frisur: Die nordkoreanische Botschaft in London hat jetzt offiziell Beschwerde beim britischen Aussenministerium gegen einen Coiffeur eingereicht, der sich über den Haarschnitt von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un lustig gemacht hatte.

Ein Ministeriumssprecher sagte am Donnerstag, dass ein offizieller Beschwerdebrief eingegangen sei, der rechtzeitig beantwortet werde.

Der Salon "M&M Hair Academy" im Westen Londons hatte ein Plakat aufgehängt, das Kim mit seinem berühmten Haarschnitt mit langem Deckhaar und kurzrasierten Seitenpartien zeigt. Darunter stand der Slogan: "Bad Hair Day? 15 Prozent Rabatt auf alle Herren-Haarschnitte im April."

Vor einigen Tagen hatte der Coiffeur dann Besuch von zwei nordkoreanischen Beamten der nahegelegenen Botschaft bekommen, die seinen Salon fotografiert und ihn aufgefordert hatten, das "respektlose" Plakat abzunehmen. Es hängt mittlerweile nicht mehr.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch