Zum Hauptinhalt springen

Suche nach den Ursachen

Genaue Untersuchungen sollen die offenen Fragen beim Fast-Absturz eines Zuges der Rhätischen Bahn (RhB) in die Schinschlucht bei Tiefencastel klären. Das Gebiet, wo die RhB-Komposition vom Erdrutsch getroffen wurde, galt bisher nicht als risikoreiche Zone.

Der genaue Unfallhergang werde untersucht, sagte Christian Florin, Leiter der RhB-Infrastruktur, vor den Medien. Unklar sei, ob der Zug auf einen Erdrutsch auffuhr, ob er vom Schutt von der Seite getroffen wurde oder ob sich eine Kombination von beidem ereignete. sda SEITE 32

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch