Zum Hauptinhalt springen

Südafrikas früherer Präsident Mandela aus dem Spital entlassen

Der südafrikanische Nationalheld Nelson Mandela ist nach fast drei Monaten aus dem Spital in Pretoria entlassen worden. Er habe die Klinik am Sonntagmorgen verlassen, teilte das Präsidialamt mit.

Der 95-jährige Ex-Präsident werde in seinem Haus in Johannesburg behandelt. Sein Zustand sei zwar weiter kritisch, er könne aber daheim die gleiche intensive Pflege erhalten wie im Spital, hiess es.

Der Friedensnobelpreisträger war am 8. Juni wegen einer schweren Lungenentzündung ins Spital gebracht worden. Am 18. Juli wurde der Antiapartheidskämpfer und Friedensnobelpreisträger 95 Jahre alt.

Am Samstag hatte Südafrikas Präsidentschaft Berichte der britischen Rundfunkanstalt BBC und des britischen Fernsehsenders Sky über eine Entlassung Mandelas noch zurückgewiesen.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch