Zum Hauptinhalt springen

Svindal siegt überlegen, Schweizer geschlagen

Aksel Lund Svindal gewinnt den Super-G in Val Gardena und feiert seinen dritten Weltcup-Sieg in diesem Winter. Die Schweizer treten weiter an Ort.

Die 10. Plätze von Patrick Küng im Super-G in Lake Louise (Ka) und von Didier Défago in der Abfahrt in Beaver Creek (USA) bleiben die besten Schweizer Klassierungen in den schnellen Disziplinen im laufenden Winter. Silvan Zurbriggen belegte in Val Gardena als noch Bester seines Teams Platz 14. Immerhin darf der Walliser sein Abschneiden als kleinen Schritt in die richtige Richtung werten. Didier Défago und Carlo Janka dagegen mussten sich erneut mit Klassierungen ausserhalb der ersten 30 bescheiden. Patrick Küng und Sandro Viletta gehörten zu den Ausgeschiedenen. Für Küng war das Rennen schon nach den ersten Metern gelaufen. Der Glarner drehte nach dem Start eine Pirouette und büsste so bereits viel Zeit ein. In aussichtsloser Situation schwang er nach halbem Pensum ab. Viletta schlug im untersten Streckenteil mit der Schulter an einer Torstange an und kam spektakulär zu Fall. Vor gravierenden Verletzungen scheint der Engadiner glücklicherweise verschont geblieben zu sein. Beim traditionellen Saisonauftakt der Speed-Spezialisten in Lake Louise mit Abfahrt und Super-G hatte Svindal das Double geschafft. In Beaver Creek am Wochenende danach hatte er sich dem Italiener Matteo Marsaglia geschlagen geben müssen. Doch nun kehrte der Norweger in hoch überlegener Manier auf die oberste Stufe des Podests zurück. Er gewann mit über einer Sekunde Vorsprung vor Marsaglia, der damit seinen Premierensieg im Weltcup bei erster Gelegenheit bestätigte. Svindal feierte seinen 19. Sieg im Weltcup. In Val Gardena hatte er vor drei Jahren schon einmal den Super-G für sich entschieden. Als Drittklassierter bestätigte Werner Heel seinen Aufwärtstrend. Der Italiener hatte in den vorangegangenen zwei Wintern mehrheitlich Enttäuschungen erlebt. Letztmals war Heel, der in Val Gardena vor vier Jahren den Super-G gewonnen hatte, im Januar 2010 in Kitzbühel als Dritter der Abfahrt unter den ersten drei zu finden gewesen. Val Gardena (It). Weltcup-Super-G der Männer. Schlussklassement: 1. Aksel Lund Svindal (No) 1:36,95. 2. Matteo Marsaglia (It) 1,07 zurück. 3. Werner Heel (It) 1,12. 4. Kjetil Jansrud (No) 1,18. 5. Adrien Théaux (Fr) 1,28. 6. Matthias Mayer (Ö) 1,48. 7. Klaus Kröll (Ö) 1,53. 8. Johan Clarey (Fr) 1,70. 9. Joachim Puchner (Ö) 1,72. 10. Christof Innerhofer (It) 1,83. Ferner: 14. Silvan Zurbriggen (Sz) 1,96. 33. Didier Défago (Sz) 2,90. 35. Carlo Janka (Sz) 2,98. 42. Vitus Lüönd (Sz) 3,38. 53. Marc Gisin (Sz) 3,67. - Ausgeschieden: Patrick Küng (Sz), Sandro Viletta (Sz). (Si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch