Zum Hauptinhalt springen

SVP fordert tieferen Steuerfuss

ILLNAU-EFFRETIKON. Die Illnau-Effretiker SVP-Gemeinderäte erkundigen sich mittels Dringlicher Interpellation, «unter welchen Voraussetzungen es möglich wäre, den Steuerfuss um 5 Prozent (auf 110 Prozent) zu senken». Als Grund nennen sie die Tatsache, dass die Stadt nächstes Jahr 6 Millionen Franken mehr Finanzausgleich erhält. Ein Steuerprozent entspreche 315 000 Franken. Bei einer Reduktion des Steuerfusses um 5 Prozent nähme die Stadt 1,6 Millionen Franken weniger ein. «Das wäre nur ein kleiner Teil der für 2013 prognostizierten Mehreinnahmen», halten die Gemeinderäte fest. Sie sind zudem der Meinung, dass «Sportzentrum, Hagen- und Wattschulhaus weiterhin gesichert» wären. Für Sportzentrum und Schulhäuser sind in den nächsten Jahren grosse Investitionen geplant. Die Politiker fragen im Weiteren, ob sich der Stadtrat mit dem Problem befasse, «dass wir einige gute Steuerzahler verloren haben». (neh)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch