Zum Hauptinhalt springen

Syrien liefert verurteilten Entführer nach Rumänien aus

Syrien hat einen in Rumänien verurteilten Entführer ausgeliefert. Omar Haissam hatte eine Reise von drei Journalisten nach Bagdad organisiert, um sie dort entführen zu lassen. Er soll in Rumänien eine 20 Jahre lange Haftstrafe verbüssen.

Dies teilte ein Sprecher von Staatspräsident Traian Basescu am Freitag mit. Der in Rumänien aktive Geschäftsmann war 2006 aus Rumänien nach Syrien geflohen und 2007 in Abwesenheit in Bukarest verurteilt worden.

Das oberste Gericht in Rumänien sah es als erwiesen an, dass der Verurteilte eine Reise von drei rumänischen Journalisten nach Bagdad organisiert hatte, um sie dort entführen zu lassen.

Geiseln befreit

Das Trio wurde von einer Terroristengruppe zur anderen weitergereicht und schliesslich einer Gruppe von Geiseln zugesellt, in der sich auch die französische Journalistin Florence Aubenas befand. Alle Geiseln wurden im Mai 2005 befreit - unter Umständen, die die beteiligten Staaten Frankreich und Rumänien bislang geheim gehalten haben.

Haissam pflegte jahrelang Beziehungen zu hochrangigen rumänischen Politikern. Seine Auslieferung nach Rumänien kam erst nach langen Verhandlungen zwischen Bukarest und Damaskus zustande. Zwischen beiden Ländern gilt erst seit dem Jahr 2012 ein Auslieferungsabkommen.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch