Zum Hauptinhalt springen

Tempo 30 statt Fussgängerstreifen

Zürich. Die Stadt Zürich hat für das Zen­trum Albisrieden ein neues Verkehrskonzept entwickelt: Weil die heutigen Verhältnisse für alle Beteiligten unpraktisch und stellenweise gefährlich seien, soll künftig Tempo 30 gelten. Die Fussgängerstreifen würden aufgehoben. Im Zen­trum von Albisrieden kommt es immer wieder zu Auffahr- und Abbiegeunfällen und einer gemäss Stadtratsmitteilung «auffälligen Häufung von Unfällen mit Fussgängern». Die heute gültige Geschwindigkeitslimite von 50 Stundenkilometern trage zusätzlich zur Gefährlichkeit bei. Teil des neuen Konzeptes ist ein Mehrzweckstreifen, den sich Autos, Busse und Velos teilen sollen. Die Umgestaltung soll frühestens 2016 beginnen. (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch