Zum Hauptinhalt springen

Teuerstes bei Auktion versteigertes Bild bald in Museum zu sehen

Das teuerste je bei einer Auktion versteigerte Bild, Francis Bacons Triptychon "Three Studies of Lucian Freud", ist ab Sonntag in einem Museum in Portland im US-Bundesstaat Oregon zu sehen. Bis zum 30. März wird das Triptychon im Portland Art Museum hängen.

Es werde damit erstmals seit Jahrzehnten wieder der Öffentlichkeit zugänglich sein, teilte das Museum am Mittwoch mit. Das Werk war im November selbst für Experten überraschend in New York für 142,4 Millionen Dollar versteigert worden - rund 22 Millionen mehr als der damalige Rekordhalter, Edvard Munchs "Der Schrei", anderthalb Jahre zuvor eingebracht hatte.

Wer das Bild kaufte, wurde zunächst nicht bekannt. Der Chefkurator des Portland Art Museums, Bruce Guenther, habe das aber herausgefunden und den Käufer überzeugt, das Bild zu leihen, berichtete die "New York Times". Auch Guenther wollte den Namen des Käufers nicht verraten - nur soviel: Er lebt an der US-Westküste.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch