Zum Hauptinhalt springen

Thailands Militär hebt Ausgangssperre in Touristenhochburgen auf

Anderthalb Wochen nach dem Putsch in Thailand hat die Armee die nächtliche Ausgangssperre in den grössten Touristenhochburgen des Landes aufgehoben. In Pattaya, auf Koh Samui und in Phuket gelten künftig keine Beschränkungen mehr.

Das teilte ein Militärsprecher am Dienstag mit. Ziel sei die Schaffung eines "für den Tourismus förderlichen Klimas". Im Rest des Landes bleibt die nächtliche Ausgangssperre bestehen.

Die nach dem Militärputsch verhängte Ausgangssperre galt zuletzt zwischen Mitternacht und vier Uhr morgens. Die thailändische Armee hatte nach monatelangen politischen Unruhen am 22. Mai die Macht im Land übernommen.

Die bereits zuvor von der Justiz abgesetzte Regierungschefin Yingluck Shinawatra und andere führende Politiker wurden festgenommen. Inzwischen wurden Yingluck und Oppositionsführer Suthep Thaugsuban wieder freigelassen.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch