Zum Hauptinhalt springen

Theater Grand Prix

Bern. Im Mai werden zum ersten Mal die Schweizer Theaterpreise vergeben. Der Hauptpreis «Schweizer Grand Prix Theater/Hans-Reinhart-Ring» ist mit 100 000 Franken dotiert. Ende April gibt das Bundesamt für Kultur den Namen des Preisträgers bekannt, am 22. Mai werden die Auszeichnungen dann im Rahmen des 1. Schweizer Theatertreffens im Theater Winterthur verliehen.

In einer separaten Kategorie geehrt werden herausragende Schauspielerinnen und Schauspieler. Diese Auszeichnung ist mit je 30 000 Franken dotiert und soll «hervorragende künstlerische Leistungen im aktuellen Theaterschaffen» honorieren. Des Weiteren gehen fünf Schweizer Theaterpreise an Personen und In­sti­tu­tio­nen, die sich durch Verdienste für die Schweizer Theaterwelt auszeichnen. Die Preise sind mit 30 000 Franken für Personen und 50 000 Franken für In­sti­tu­tio­nen dotiert. Diese Preisträger werden erst an der Preisverleihung im Mai bekannt gegeben. Alle Gewinnerinnen und Gewinner werden von einer neunköpfigen Fachjury ausgewählt. Darin vertreten ist etwa die Komikerin Gardi Hutter – sie war selber einst Trägerin des Hans-Reinhart-Rings.

Der Schweizer Grand-Prix-Theater-Preis ist die Nachfolge-Auszeichnung des von der Schweizerischen Gesellschaft für Theaterkultur vergebenen Hans-Reinhart-Rings. Dieser Preis war nicht dotiert und bestand in der Ver- gabe des eigens für den Preisträger hergestellten Schmuckstücks. (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch