Zum Hauptinhalt springen

«Tibi»: Nicht in Winterthurer Kinos

«Tibi und seine Mütter» von Ueli Meier startete im Januar dieses Jahres an den Solothurner Filmtagen. Später wurde der Dokumentarfilm vor allem in den Studiokinos der Schweiz gezeigt. Nach Winterthur schaffte er es allerdings bisher nicht. «Das wäre ein typischer Film für die Loge gewesen», sagt Christian Ma­thys, Geschäftsführer der Liag Capitol AG, welche die Kiwikinos betreibt. «Doch damals gab es zu wenig Platz für den Film.» Ausserdem seien die Zuschauerzahlen mit knapp 2000 Zuschauern nicht besonders gut gewesen. Mathys hält dennoch fest: «Wir nehmen in der Regel Rücksicht auf das lokale Filmschaffen.»

Ohne finanzielle Unterstützung aus Winterthur wäre der Film über Tibi allerdings gar nie entstanden. Regisseur Meier musste 2007 fast überstürzt nach Indien reisen, weil er sonst gar keine Möglichkeit gehabt hätte, Tibis Mutter Youden Jampa zu filmen. Deshalb hat er alles vorfinanziert. Um den Film fertigzustellen, brauchte er professionelle Cutter. Diese konnte er aber nicht aus der eigenen Tasche bezahlen. So lag das Material lange in der Schublade, bis die George Foundation in die Bresche sprang. «Der Stiftungspräsident Peter Frei hat sich sehr für den Film eingesetzt», sagt Meier. Dank ihm konnte er erst fertiggestellt werden. Später kamen weitere Stiftungen und Gönner dazu.

Seit diesem Sommer ist zudem die DVD erhältlich. Darin enthalten ist eine ausführliche Dokumentation zur Pflegekindaktion von Charles Aeschimann. Öffentlich zu sehen sein wird der Film in Winterthur zwar nicht im Kino, aber dafür im Restaurant Bunter Hund in Veltheim. Am Samstag, 9. November, gibt es ab 18.30 Uhr schweizerische und tibetische Spezialitäten. Der Film startet um 20 Uhr. Da die Platzzahl beschränkt ist, ist eine Reservation nötig: 052 203 14 14. (ea)

www.tibifilm.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch