Zum Hauptinhalt springen

Tössfeld noch immer makellos

Schaffhausen. Im Drittliga-Fussball weist Absteiger Tössfeld nach drei Runden das Punktemaximum auf.

Newborn – Tössfeld 1:3 (1:1). Tössfeld geriet in der 9. Minute durch einen Penalty ins Hintertreffen, liess sich dadurch aber nicht beirren und drückte vehement auf den Ausgleich, der in der 15. Minute Tatsache wurde. Ardian Ukaj versenkte einen Freistoss herrlich zum 1:1. Die Gäste hatten das Spiel danach im Griff. Nach dem Seitenwechsel musste Tössfeld eine Druckphase der Einheimischen überstehen. Dabei hielt Torhüter Fabio Urbani seine Mannschaft mit einigen Paraden im Spiel. Danach konnte der FCT wieder zulegen und kam in der 69. Minute zum Führungstreffer durch Denis Dalipi. Nur zehn Minuten später war es erneut Dalipi, der den Sieg für die Gäste sicherstellte.

Schleitheim – Phönix Seen 2 1:1 (1:1). Seens Trainer Sepp Roth war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden, nicht jedoch mit dem Resultat. «Sie haben gekämpft, teilweise schönen Fussball gespielt und den Gegner dominiert», meinte er. Einzig mit der Chancenauswertung war er unzufrieden, denn mit mehr Konsequenz vor dem Tor hätte Phönix das Spiel für sich entscheiden können. Obwohl die Gäste in der Anfangsphase drückten, ging Schleitheim früh in Führung durch einen satten Schuss aus 18 Metern. Die Seemer reagierten und glichen in der 28. Minute durch Miguel Amaral aus, der den Ball gekonnt über den Torhüter lobbte. Danach waren es vor allem die Gäste, die auf den Sieg drückten, jedoch keine ihrer Chancen zum Siegtreffer verwerten konnten.

Oerlikon/Polizei 2 – Russikon 1:4 (0:2). Die Gäste drückten von Beginn weg aufs Tempo und suchten den direkten Weg zum Tor. In der 21. Minute führte dies zum Führungstreffer durch Aleksandar Bogdanovic. Die Gastgeber mussten ab der 30. Minute nach einer Gelb-Roten Karte mit einem Mann weniger auskommen. Kurz vor dem Seitenwechsel erzielte Bogdanovic sein zweites Tor. Russikon kon­trol­lier­te das Spielgeschehen und liess dem Gegner wenig Möglichkeiten, sich zu entfalten. Michael Schreiber markierte in der 73. Minute den dritten Gästetreffer und Ilir Shabani doppelte zwei Minuten später nach. Das 1:4 in der 85. Minute war für die Einheimischen nur noch Resultatkosmetik. (psp)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch