Zum Hauptinhalt springen

Tom Lüthi noch nicht schnell genug

valencia. Wenn Tom Lüthi am Sonntag beim Motorrad-GP von Valencia noch WM-Rang 3 erreichen will, muss sich der Berner steigern: Mit Rang 6 liegt er nach dem 1. Trainingstag zwei Plätze hinter Konkurrent Andrea Iannone. Lüthi braucht mindestens Rang 4 am Sonntag, um den 11-Punkte-Rückstand aufzuholen. Dann darf der Italiener Iannone aber nur mindestens einen Zähler gewinnen. Im Training war Iannone rund vier Zehntel schneller als Suter-Pilot Lüthi. «Eigentlich war der Tag positiv, sowohl im nassen wie im trockenen Training konnte ich gut mithalten. Aber sicher müssen wir bis zum Rennen noch einen Schritt vorwärtsmachen», erklärte Lüthi nach dem Training. Auf die Bestzeit von Weltmeister Marc Marquez verlor Lüthi schon fast acht Zehntelsekunden.

Mit der letzten Trainingsrunde schaffte es Dominique Aegerter, der im Vorjahr zum Saisonfinale als Dritter auf dem Ricaro Tormo Cirquit seinen bisher einzigen Podestplatz herausgefahren hatte, als Neunter noch in die Top Ten. Dieses Ziel verpasste Randy Krummenacher als Elfter nur knapp. Auf einen Start verzichten muss Marco Colandrea: Der 18-jährige Tessiner zog sich in Australien eine Verletzung im linken Knöchel zu und wird in Valencia durch Roman Ramos ersetzt. Der Spanier liess dabei nicht nur einen oder zwei Gegner wie jeweils Colandrea hinter sich, sondern als 26. gleich deren sechs. (si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch