Zum Hauptinhalt springen

Torfestival in der Gruppe 5

Kloten 2 – Veltheim 1:7 (0:3). – Trotz klarem Sieg des SC Veltheim war Trainer Adi Venica mit der Art und Weise des Spiels seiner Mannschaft nicht ganz zufrieden: «Wir spielten zu wenig effizient und zu kompliziert, sodass kein richtiger Spielfluss entstehen konnte.» Er wünschte sich, dass «der Ball besser in den eigenen Reihen gehalten würde». Am Spielausgang gab es jedoch spätestens nach dem 0:1 durch Yanick Grubenmann (20.) kaum Zweifel, zu harmlos waren die Gastgeber. Schon kurz nach der Führung erhöhte Rame Mazrekaj per Elfmeter im Stile von Panenka auf 0:2, ehe Grubenmann zum 0:3 traf. In der zweiten Hälfe markierten erneut Grubenmann (zweimal), Norbu Dobler und Sven Buchmann die Treffer, nachdem Kloten zum zwischenzeitlichen 1:4 getroffen hatte.

Neftenbach – Glattfelden 6:3 (3:2). – Silvan Bernet brachte seine Farben in der 6. Spielminute mit einem sehenswerten Weitschuss in Führung. Wenige Minuten später schaffte Glattfelden etwas überraschend den Ausgleich, was dem Spiel der Neftenbacher nicht gut bekam und sie vorübergehend nervös werden liess. Prompt gingen die Gäste 2:1 in Führung, doch Philipp Kübler markierte postwendend das 2:2. Dieser Spielstand war relativ schmeichelhaft für die Gäste, denn Neftenbach war überlegen und hatte ein klares Chancenplus. Nach dem Ausgleich war es Felix Gröbli, der dem FCN mit drei Treffern (43./73./77.) ein ­beruhigendes Polster verschaffte. Glattfelden kam zwar noch zu seinem dritten Tor, doch Raffael Lienert erzielte in der Nachspielzeit den letzte Treffer der Partie.

Dielsdorf – Phönix Seen 3 10:1 (7:0). – Bei Phönix stimmte überhaupt nichts zusammen, und so kam es, dass die Gäste mit einer herben Klatsche im Gepäck zurückreisen mussten. Nicht zum ersten Mal in der Saison fehlte die Leidenschaft und Einsatzbereitschaft im Seemer Spiel, und so gingen die Gastgeber schnell mit 4:0 (3./9./14./16.) in Führung. Noch vor der Pause fielen zwei weitere Tore zum 6:0. Auch nach dem Seitenwechsel gings im gleichen Stil weiter und Dielsdorf erhöhte auf 9:0, ehe Taner Campinar per Elfmeter der Ehrentreffer gelang. Schliesslich machten die Einheimischen in der 82. Minute das «Stängeli» voll.

Wald – Russikon 1:2 (1:1). – Russikon besiegte in der Gruppe 4 in einem kampfbetonten Spiel die Gastgeber aus Wald und hielt den Verfolger auf Distanz. Nach einem Freistoss in der 8. Minute sprang der Abpraller zu Aleksander Bogdanovic, der diesen zur Russiker Führung verwertete. Russikon liess fortan den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren und Wald nicht gross ins Spiel kommen. Erst nach zwei verletzungsbedingten Wechseln kamen die Gäste etwas ins Wanken, was Wald sofort zum Ausgleich (42.) ausnutzte. In der 71. Minute war es aber erneut Bogdanovic, der den Treffer zum 1:2 markierte. Weil die Gastgeber hauptsächlich mit langen Bällen in den gegnerischen Strafraum agierten, kam zum Schluss nochmals etwas Hektik auf, doch der FC Russikon schaukelte den Sieg schliesslich nach Hause. (psp)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch