Zum Hauptinhalt springen

transparenz statt arabischer basar

Eine der ersten Amtshandlungen von Tom Anliker, der als neuer Markenchef von Chevrolet in die Schweiz zurückgekehrt ist, war die Abkehr von den Rabattschlachten wie auf einem arabischen Markt. Seit dem 1. Juli herrscht wieder Transparenz mit deutlich günstigeren Fixpreisen. Das Einstiegsmodell Spark gibt es mit einem Abschlag von 26 Prozent nun schon für 9900 Franken, den Aveo ab 12 900, den Orlando ab 23 990, Captiva und Malibu ab 35 490 und die Corvette ab 81 800 Franken. Unverändert blieb nur der neue Camaro, für den mindestens 48 490 Franken verlangt werden. (pl)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch