Zum Hauptinhalt springen

Trüllikon: Erfahrung mit Fusion

Die Gemeinde Trüllikon im Zürcher Weinland hat knapp 1000 Einwohner und umfasst die drei Dörfer Rudolfingen, Trüllikon und Wildensbuch. Die drei einstigen Zivilgemeinden wurden bis Ende 2009 aufgehoben respektive schrittweise in die Politische Gemeinde Trüllikon integriert. Trotz der Aufhebung der Zivilgemeinden blieben die Identitäten der drei Ortsteile und das Selbstverständnis ihrer Bewohner bestehen. Laut Trüllikons Gemeindepräsident Thomas Gmür wurde das Zusammengehörigkeitsgefühl sogar gestärkt, «und die Identitäten sind nicht verloren gegangen». Die 2006 in Kraft getretene neue Kantonsverfassung schrieb die Auflösung der rund 20 noch bestehenden Zivilgemeinden vor. (mab)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch