Zum Hauptinhalt springen

Tschernobyl vergessen

pfungen?30 Kinder aus Weissrussland erholen sich derzeit in der Schweiz von den Krankheiten, die die Verstrahlung mit sich bringt. Kürzlich haben die Kinder Gleichaltrige in der Pfungemer Schule besucht. Die Kinder aus Weissrussland wollten sich mit den Gspändli über die Eishockey-WM austauschen. Diese hingegen zeigten sich eher am Reaktorunglück und seinen Folgen interessiert, wie Pfarrer Andreas Görlich mitteilt. Er begleitet die Kinder während ihres Aufenthaltes in der Schweiz.

Rheinfall als Erlebnis

Die Kinder aus Tschernobyl besuchten unter anderem auch den Rheinfall. Für viele war das Naturspektakel ein einmaliges Erlebnis.

Andreas Görlich, Mitbegründer der Stiftung Tschernobylhilfe Hardwald, organisiert seit 1998 jährlich Kuraufenthalte für 30 kranke Kinder. Die Strahlenbelastung nehme in einem vierwöchigen Aufenthalt nachweislich ab, sagt Görlich. usc

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch