Zum Hauptinhalt springen

Überladenes Auto verrät Kabeldiebe

ZÜrich. Das Auto war augenscheinlich stark überladen, deshalb wurde eine Patrouille der Zürcher Stadtpolizei in der Nacht auf Montag dar­auf aufmerksam. Als die Beamten es stoppten, trafen sie vorne im Wagen auf vier Rumänen und hinten im Kofferraum auf 400 Kilogramm Stromkabel, über deren Herkunft niemand etwas sagen wollte. Die Polizei nahm die Männer fest, wie sie gestern mitteilte, und erhielt schon wenige Stunden später einen brauchbaren Hinweis: Der Verantwortliche einer Baustelle im Kreis 11 meldete, dass dort Kabel im Wert von mehreren Tausend Franken gestohlen worden seien. Obwohl erste Abklärungen ergaben, dass es sich genau um jene Kabel handelte, die im Auto sichergestellt wurden, zeigten sich die mutmasslichen Diebe bei einer ersten Befragung nicht geständig. Sie wurden der Staatsanwaltschaft zugeführt. (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch