Zum Hauptinhalt springen

Unbekannte verüben Anschlag auf Microsoft-Büro in Athen

Auf den Sitz des Software-Konzerns Microsoft in Athen ist am Mittwochmorgen ein Anschlag verübt worden. Die Attentäter steuerten einen Kleinbus durch die Eingangstür und setzten das Fahrzeug danach in Brand. Verletzt wurde niemand, wie die Polizei mitteilte.

Eine Warnung sei dem Anschlag nicht vorausgegangen. Die Polizei erklärte weiter, offenbar hätten drei Personen in dem Fahrzeug gesessen. Sie hätten zuerst zwei Wachleute gezwungen, das Gebäude zu verlassen, und dann mit dem Minibus die Eingangstür durchbrochen.

Der Brandsatz bestand offenbar aus Gaskanistern und mehreren Benzinbehältern. Zu der Tat im Vorort Maroussi bekannte sich zunächst niemand.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch