Zum Hauptinhalt springen

Ungereimtes beim Coiffeur-Schieber

Problem

Wir machen seit einiger Zeit den Coiffeur-Schieber mit acht Möglichkeiten zum Wählen, jede Variante darf während einer Partie nur einmal bestimmt werden. Total für eine Partie werden 16 Spiele benötigt, denn das Resultat eines Spiels kann nur jene Partei notieren, die das Spiel übernommen hat. Also drei Stiche Trumpf, drei Stiche Undenufe und drei Stiche Obenabe. Aber es ist nicht erwähnt, wie gezählt werden muss. Werden Puur und Nell gezählt oder die vier Sechser oder die vier Asse mit je elf Punkten?

Müssen diese auch die Reihenfolge einhalten?

Antwort

Wie ich bereits an dieser Stelle vor einigen Monaten geschrieben habe, spielen wir in unserem Land den Coiffeur-Schieber seit 1972, übernommen von den Franzosen, wo diese Jassart «Quoi faire», «Was machen», heisst. Bei unseren Nachbarn werden sechs Varianten bestimmt, vier Trumpffarben und zwei Joker und also zweimal freie Wahl für eine Farbe. Weitere Varianten haben die Franzosen nie erfunden, auch wenn «Quoi faire» schon seit mehr als 200 Jahren gejasst wird.

Doch bei uns wurden zusätzliche Möglichkeiten entdeckt, nachdem Undenufe und Obenabe ins Programm aufgenommen worden sind. Der Mittendurch, auch Gusti/Marie genannt, der Slalom, der TUO, der Misère wurden begrüsst, je nach Lust und Laune mit den privaten Regeln, die kaum verständlich sind. Vor allem ist es wichtig zu wissen, dass es kein Kartenspiel gibt, bei dem während neun Stichen die Kartenwerte ändern. Bei den erwähnten Abarten aber wechseln die Stechwerte laufend. Und für versierte Jasser und Jasserinnen bleiben diese Abarten unverständlich, denn der Coiffeur-Schieber kennt acht Varianten: vier Trumpffarben, Obenabe, Undenufe und zwei Joker. Das genügt.

Und wenn über ein TUO geschrieben wird, ohne die entsprechenden Spielregeln zu kennen, dürfte klar sein, dass über Halbheiten höchstens gelacht werden kann. Den TUO sollten Sie vergessen respektive nicht beim Coiffeur-Schieber spielen. Mit den acht Varianten haben Sie genügend Denkarbeit, um erfolgreich zu sein.

Der Schellenjass

Problem

Es geht um den Schellenjass. Wir sind zu viert. D verteilt. Als alle ihre Karten haben, beginnt A mit dem Schellen-Ass, er möchte also alle neun Schellenkarten für sich. Doch B behauptet, Schellen dürfe im ersten Stich nicht gespielt werden.Stimmt das?

Antwort

Leider nein. Beim Schellenjass ist das erste Ausspiel zu irgendeinem Stich frei, es kann irgendeine Farbe, also auch Schellen, gespielt werden. Die Eröffnung von A mit seinem Schellen-Ass ist rechtens. Er hofft auf neun Schellen.

Preisjassen im Juni 2014

Trotz Fussball-WM und schönem Sommerwetter traf sich der harte Kern zum Wettkampf mit den Karten am traditionellen letzten Dienstag im Monat im Hotel Banana City.

Auszug aus der Rangliste

1. Schneider Jürg, Seuzach 3967

2. Engeler Alois, Winterthur 3949

3. Stalder Paul, Winterthur 3912

4. Zuber Paul, Winterthur 3872

5. Siegenthaler Trudi, Winterthur 3857

6. Wirth Walter, Winterthur 3846

7. Schüpbach Christian, Neftenbach 3824

8. Waldvogel Frieda, Neftenbach 3801

9. Frei Inge, Winterthur 3790

10. Rutschmann Hans, Winterthur 3781

Der nächste Jasstreff findet am 29. Juli 2014 um 14.00 Uhr wieder am gleichen Ort statt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch