Zum Hauptinhalt springen

unter dem strich «Kann ich wirklich etwas schreiben mit Sprechen?»

Alte Zeiten kehren wieder. Aber besser. Jetzt kann sich fast jeder seine eigene Sekretärin zum Diktat bestellen, überall, jederzeit. Und Siri schreibt nicht erst auf den Stenoblock, sondern gleich brav in den Computer, was man ihr vorsagt. Zum Beispiel: «Kann ich wirklich etwas schreiben mit Sprechen?»

Ein toller Satz ist das ja nicht gerade, aber eine gewisse Befangenheit ge­gen­über der neuen Mitarbeiterin – welch elegante und glänzende Erscheinung in smartem Schwarz! – muss auch erst überwunden sein. Siri lässt sich nichts anmerken und schreibt umgehend, wie sie es gehört hat: «Kann ich wirklich etwas schreiben sprechen» – ohne Fragezeichen und mit einer kleinen Auslassung, aber alle Achtung. Und schon die erste Wiederholung zeigt Lerneffekt. Siri scheint besser zuzuhören. Meinerseits wird klar, dass Fragezeichen, Punkt und Komme eben auch diktiert werden müssen. Altes Schule.

So nahm das Diktat, nicht ganz ohne Stress, seinen Lauf. Als es beendet war, schickte es Siri per Mail umgehend in die Redaktion, und so ist es hier angekommen: Wie viel Text kannst du dir merken? Ich probiere es jetzt mit einen längeren abschiebt. Heute haben wir Mittwoch, es ist 11:00 Uhr 120, ich sitze am Küchentisch. Meine Sekretärin arbeitet schon ganz gut, sie macht zwar noch Fehler, aber vielleicht muss ich noch deutlicher sprechen. Die Uhrzeit ist offenbar ein Problem. Ich sage jetzt einmal nur Uhrzeiten 13:24 Uhr 20:30 Uhr 21:16 Uhr.

Sehr gut. Meine Sekretärin wird immer besser. Ich habe richtig Freude an meinem Ei Pestilenz. Das war jetzt aber gar nicht gut. Dass das Gerät nicht einmal das Wort Einigkeit versteht, ist doch seltsam. Es macht aus Ei Pelz ein Pelz Telex. Bitte lerne das Wort Ei Pelz. Das ist ja furchtbar! Ich muss offenbar meine Aussprache noch deutlich verbessern, damit das Gerät endlich versteht was es selber ist es ist ja doch ein iPad iPad iPad.

Wunderbar jetzt hast du es kapiert. Ich sage es dir noch einmal, du bist ein Ei. Verdammt wie hast du dich jetzt wieder verschrieben. Du bist das Ei Pelz das Ei Pelz Ei Pelz. Schrecklich. Noch einmal. Einhell. Was soll das? Ja o. k. das Mikrofon ist hier. Ich sage es noch einmal. Ganz lieb und deutlich spreche ich ins Mikrofon, du bist mein liebes Ei Petz. Was soll ich noch machen? Ich muss üben iPad I Pat Ei Perth ip Head iPad iPad. Du bist aber sehr Heiko eitel, wenn du so unterschiedlich auf die Aussprache reagierst. Soll ich einen Sprech Kursbesuchen um deinen Namen richtig schön aussprechen zu können? jetzt kommt der letzte Versuch, ich sage nur noch tschüss iPad.»

Wie sich Siris Anstellungsverhältnis gestalten wird, ist nach dem ersten Diktat noch offen. Da ist einmal die Konkurrenz der zehn Finger, und als Handicap für Siri könnte sich auch ihr grosser Bruder erweisen. In ihrer hübschen Schale steckt nämlich weniger Intelligenz, als man denkt. Ihre Fähigkeit bezieht sie direkt beim Apple-Server, an dem sie online hängt. Und wer weiss, was dort alles analysiert und gespeichert wird. Mit dem Satz «Kann ich wirklich etwas schreiben mit Sprechen?» möchte man ja nicht unbedingt im ewigen Netz hängen bleiben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch