Zum Hauptinhalt springen

USA würdigen zurückgetretenen palästinensischen Regierungschef

Die US-Regierung hat den zurückgetretenen palästinensischen Ministerpräsidenten Salam Fajad für dessen Leistungen gewürdigt. Der in den USA promovierte Wirtschaftswissenschaftler sei ein "starker Partner" für die internationale Gemeinschaft gewesen.

Fajad habe sich sehr für Wirtschaftswachstum, die Bildung eines Palästinenserstaates und die Sicherheit der Palästinenser eingesetzt, erklärte die Sprecherin des Nationalen Sicherheitsrats, Caitlin Hayden, am Samstag (Ortszeit) in Washington.

Fajad hatte zuvor nach längerem Streit mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas seinen Rücktritt eingereicht. Dieser habe das Gesuch am Samstagabend bei einem Treffen in Ramallah angenommen, meldete die palästinensische Nachrichtenagentur Wafa.

Die USA hatten bis zuletzt auf eine Einigung der zerstrittenen Politiker gedrängt. Auch der kanadische Aussenminister John Baird äusserte sich "betrübt und enttäuscht" über den Rücktritt Fajads.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch