Zum Hauptinhalt springen

US-Konsumenten bleiben in Kauflaune

Die Amerikaner bleiben in Kauflaune. Ihre Konsumausgaben stiegen im März überraschend um 0,2 Prozent, teilte das Handelsministerium am Montag in Washington mit. Im Februar hatte es ein Plus von 0,7 Prozent gegeben.

Im gesamten ersten Quartal legten die Konsumausgaben mit 3,2 Prozent so stark zu wie seit Ende 2010 nicht mehr. Dadurch gewann die weltgrösste Volkswirtschaft - die zu 70 Prozent vom privaten Konsum abhängig ist - wieder an Schwung: Sie wuchs um 2,5 Prozent, nachdem es Ende 2012 nur 0,4 Prozent waren.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch