Zum Hauptinhalt springen

Vater in den Niederlanden tötet Familie und steckt Haus in Brand

Ein Vater hat in den Niederlanden seine beiden minderjährigen Töchter, seine Frau und sich selbst umgebracht. Die vier Leichen wurden am Sonntag in einem brennenden Bauernhaus unweit von Utrecht von Feuerwehrleuten entdeckt.

Den Brand habe der Täter kurz vor seinem Selbstmord gelegt, erklärte ein Polizeisprecher nach Angaben des Senders NOS. Ein Sohn der Familie überlebte wohl nur, weil er zur Tatzeit nicht zu Hause war.

Die beiden Mädchen im Alter von 11 und 15 Jahren sowie deren Mutter seien schon tot gewesen, als das Feuer ausbrach. Auf welche Weise sie umgebracht wurden, teilte die Polizei zunächst nicht mit.

"Wir sagen dazu erst mal nur, dass keine Schusswaffen benutzt wurden", sagte der Polizeisprecher. Auch zu den Hintergründen des Familiendramas machte sie keine Angaben.

Nach Angaben des regionalen Senders RTV Utrecht war die Familie erst vor kurzem auf den Bauernhof im Dorf Schalkwijk gezogen. Durch den Kauf des grossen Anwesens sei sie in erhebliche finanzielle Schwierigkeiten geraten. Vor Nachbarn habe der Mann gesagt, der Hauskauf sei der grösste Fehler seines Leben gewesen.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch