Zum Hauptinhalt springen

Verabschiedung der Authentizität

Ich sein oder lieber nicht ich sein, das ist die Frage. Seit Urzeiten zählt die Identitätsfindung zum Repertoire der bürgerlichen Lebenshilfe. Der freie Basler Regisseur Boris Nikitin rät zum Gegenteil: «Sei nicht du selbst» heisst sein Theaterabend, koproduziert von der Kaserne Basel, dem Festival Steirischer Herbst, dem Schauspielhaus Graz und dem Ringlokschuppen Mülheim. Fünf Schauspieler enthüllen auf der Bühne ihr Leben. Sie tun das ganz schlicht. Dabei streifen sie ihre Herkunft, ihre Kindheit, ihre Talente, Ängste und Hoffnungen. Ein komisches Lehrstück über die hohe Kunst der Verstellung. Authentizität war gestern. Geben wir lieber zu: Wir kennen diese Menschen nicht. Uns nicht, und schon gar nicht die anderen. (red)

Sei nicht du selbst

Heute, 19.30 Uhr, Theater Winterthur

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch