Zum Hauptinhalt springen

Vermisster vielleicht ein Sportler

zürich. Von den beiden Männern, die am Wochenende in der Limmat verschwunden sein sollen, fehlt nach wie vor jede Spur. Die Stadtpolizei Zürich hat in einem Fall aber einen wichtigen Hinweis erhalten: Einer der beiden sei beobachtet worden, wie er etwas flussabwärts aus der Limmat gestiegen sei. Ein Augenzeuge habe sich gemeldet und angegeben, dass der Mann einen Neoprenanzug getragen habe. Wie eine Sprecherin der Stadtpolizei sagte, könnte es sich also um einen Sportler gehandelt haben, der trotz Hochwasser schwimmen ging. Falls es tatsächlich ein Sportler war, wäre die Polizei «froh, wenn er sich meldet». Dann könne die Suchaktion beendet werden. Der Mann wurde angeblich am Sonntag von einem Passanten gesehen, wie er von den Wassermassen fortgezogen wurde.

Zum zweiten verschwundenen Mann, der am Samstagnachmittag bei der Quaibrücke in den See gesprungen sein soll, hat die Polizei bisher keine Hinweise erhalten. Wegen des hohen Wasserpegels sei es weiter unmöglich, Tauchgänge zu absolvieren und den Mann unter Wasser zu suchen. Eine Vermisstenanzeige ging in beiden Fällen bisher nicht ein. (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch