Zum Hauptinhalt springen

Verwirrung um Christchindli-Märt

Ab heute findet im Rathausdurchgang ein Adventsmarkt mit über 20 Ständen statt – obwohl vor zwei Wochen dessen Ende verkündet worden ist.

Der Christchindli-Märt im Rathausdurchgang hat seit über 40 Jahren Tradition. Dass er auch dieses Jahr stattfindet, ist trotzdem erstaunlich, denn vor zwei Wochen wurde mitgeteilt, der Durchgang bleibe bis auf einige Stände leer. «Das stimmt nicht», sagt Monika Bänziger vom Organisationsteam. Es seien über 20 Stände dabei, zum Teil von langjährigen Ausstellerinnen. Das sind etwa 10 weniger als im Vorjahr. «Unser Markt hat aber immer noch ein breites Angebot», betont Bänziger. Zur Verwirrung kam es, weil die bisherigen Organisatoren wegen Platznot und Unstimmigkeiten mit dem Wirt im Rathausdurchgang zur Winti-Mäss gewechselt sind. Eine Gruppe von Ausstellerinnen wollte aber nicht, dass der Rathausdurchgang leer bleibt, und hat die Organisation übernommen. «Der Markt in der Altstadt gehört doch einfach zu Winterthur», sagt Bänziger. Das Wort «Streit» will bei diesen Verschiebungen niemand in den Mund nehmen, es sei alles in Minne abgelaufen. Jedenfalls: Im Rathausdurchgang kann ab heute bis am Samstag weihnachtlich eingekauft werden. (bä)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch