Zum Hauptinhalt springen

Viel Alkohol führt bei Männern zu schnellerem Gedächtnisverlust

Starker Alkoholkonsum kann bei älteren Männern den Gedächtnisverlust um bis zu sechs Jahre beschleunigen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Forschern in den USA und in Grossbritannien, die am Mittwoch in der Fachzeitschrift "Neurology" veröffentlicht wurde.

Bei Männern mittleren Alters, die mehr als 36 Gramm Alkohol am Tag trinken, nimmt die Gedächtnisleistung und die Aufmerksamkeit demnach um anderthalb bis sechs Jahre schneller ab als bei jenen Männern, die gar nicht oder nur moderat trinken.

Die Forscher nahmen für ihre Studie die Trinkgewohnheiten von mehr als 5000 Männern und rund 2100 Frauen unter die Lupe. Im Durchschnittsalter von 56 Jahren wurden die Teilnehmer erstmals getestet, dann noch zwei weitere Male in den folgenden zehn Jahren.

Die Studie zeigt demnach keine Unterschiede bei den Gedächtnisleistungen von Nichttrinkern und Männern, die täglich weniger als 20 Gramm Alkohol zu sich nahmen. Zum Vergleich: Ein Viertelliter Bier enthält zehn Gramm reinen Alkohol.

Die Studie zeige, dass starker Alkoholkonsum "mit einem schnelleren Abbau in allen Bereichen der kognitiven Funktionen bei Männern verbunden ist", erklärte Studienautorin Séverine Sabia vom University College in London.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch