Zum Hauptinhalt springen

Villa Flora schickt 200 Bilder auf Tournee

Während die Villa Flora geschlossen ist, bleibt die Sammlung Hahnloser in Bewegung. Bis 2017 werden ihre Werke in vier Stationen in Deutschland und Paris ausgestellt. Erster Halt in vier Wochen: die Hamburger Kunsthalle.

Hamburg, Paris, Halle an der Saale, Stuttgart: In diesen vier Städten werden Werke der vorerst geschlossenen Villa Flora bis Februar 2017 nacheinander ausgestellt. Den Auftakt bildet bereits in vier Wochen die Ausstellung «Verzauberte Zeit» in der prominenten Hamburger Kunsthalle. 200 «Winterthurer» Meisterwerke aus der Stiftung Hahnloser – von Cézanne bis Van Gogh – werden in Hamburg bis August 2015 gastieren. An der Vernissage in Hamburg tritt auch Stadtpräsident Michael Künzle (CVP) als Redner auf. Im September folgt dann die Ausstellung im Pariser Musée Marmottan Monet. Die Verantwortlichen der Villa Flora und der Hahnloser/Jaeggli-Stiftung sehen der gestern an­gekündigten Europatournee mit einer gewissen Erleichterung entgegen, müssten die Werke doch sonst in Depots lagern, da die Villa Flora seit Ende April 2014 vorübergehend geschlossen ist. «Wir wollen die Werke ausstellen», sagt der Sprecher der Villa Flora, Dieter Thalmann. «Der aktuelle Zustand ist über längere Zeit nicht haltbar.» Die Zukunft der Villa Flora ist nach wie vor ungewiss. Es ist nicht auszuschliessen, dass die Tournee dereinst eine Fortsetzung findet. Jigme Garne Seite 4

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch