Zum Hauptinhalt springen

Volg-Räuber: Neues Urteil

Das Obergericht Zürich hat gestern die Haftstrafen für zwei 28-Jährige verschärft, die 2012 mehrere Volg-Filialen in der Region überfallen hatten. Die Strafen des Bezirksgerichts Winterthur wurden um je ein Jahr auf sieben respektive fünf Jahre angehoben. Die beiden Täter hatten in vier Gemeinden über 10 000 Franken erbeutet. Dabei bedrohten sie die Volg-Angestellten jeweils mit einer echt aussehenden Softair-Pistole. Sie schossen damit im gleichen Jahr auch auf Passanten und verletzten eine Frau. Das Gericht anerkannte keine eingeschränkte Schuldfähigkeit, obwohl die Täter jeweils Kokain konsumiert hatten. Die Überfälle seien planmässig organisiert gewesen. red Seite 9

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch