Zum Hauptinhalt springen

Waliser tötet bei Amokfahrt eine Frau und verletzt 13 Menschen

Nach einer Reihe von Unfällen in Verbindung mit Fahrerflucht im walisischen Cardiff hat die britische Polizei umfangreiche Ermittlungen gegen einen 31-Jährigen aufgenommen. Neun der insgesamt 13 Verletzten wurden am Samstag weiterhin im Spital behandelt.

Augenzeugen hatten laut Polizeiangaben berichtet, wie der Mann in einem weissen Kleinbus am Freitagnachmittag an fünf verschiedenen Orten in Cardiff auf das Trottoir fuhr und dort offenbar wahllos und absichtlich Menschen anfuhr. Eine 32-jährige Mutter kam dabei ums Leben.

Insgesamt 13 Menschen wurden verletzt, darunter sieben Kinder. Der Fahrer war jedes Mal geflüchtet, nachdem er die Passanten angefahren hatte, konnte aber später nahe Cardiff gefasst werden.

Den Ermittlern zufolge soll der Mann zwischendurch auch ausgestiegen sein und die Fussgänger mit einer Waffe bedroht haben. Die Umstände der Taten waren zunächst völlig unklar.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch