Zum Hauptinhalt springen

Wappnen gegen Ebola

Nach der ersten Ebola-Ansteckung in Europa nimmt die Angst zu. Doch Übertragungen von Mensch zu Mensch sind in der Schweiz unwahrscheinlich. Der Bund beruft nun einen runden Tisch ein. Anfang nächster Woche sollen sich die Gesundheitsexperten aus mehreren Kantonen erstmals treffen. Der runde Tisch diene dem Wissenstransfer zwischen den grösseren Spitälern, sagt Patrick Mathys, Leiter der Ebola-Taskforce des Bun­desamtes für Gesundheit. In Europa sind Ebola-Fälle in Spanien, Paris und in Mazedonien ­bekannt. sda/mic Seite 24

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch