Zum Hauptinhalt springen

Was konkret verschärft wird

Kernpunkt des verschärften Hooligan-Konkordats ist, dass Fussball- und Eishockeyspiele der obersten Ligen neu bewilligungspflichtig sind. Die Gemeinden können den Sportklubs im Rahmen dieser Bewilligung Auflagen machen. Beispielsweise kann eine Stadt einem Sportklub vorschreiben, dass seine Fans mit dem Zug anreisen müssen. Dar­über hinaus sollen Hooligans auch mit Rayonverboten belegt werden können, für die neu eine Maximaldauer von drei Jahren gilt. Bisher war das ein Jahr. Eine weitere Neuerung ist, dass die Behörden private Sicherheitsunternehmen ermächtigen können, Personen über den Kleidern am ganzen Körper nach verbotenen Gegenständen abzusuchen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch